Eintreten für Gleichberechtigung

Gegen geschlechtsspezifische Gewalt, der geflüchtete venezolanische Frauen und LGTBIQ+ Menschen ausgesetzt sind.

Von geschlechtsspezifischer Gewalt sind vor allem venezolanische Frauen, Mädchen und LGTBIQ+-Personen betroffen, die nach der Flucht aus ihrem Land, in dem massive Menschenrechtsverletzungen begangen werden, internationalen Schutz suchen.

Laut einem UNHCR-Bericht von 2019 sind venezolanische Frauen aufgrund von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und sexualisierten Stereotypen in den Aufnahmeländern häufig Gewalt und sexueller Belästigung ausgesetzt. Andererseits gehören schwule  und transsexuelle Menschen zu den am meisten gefährdeten Gruppen entlang der Fluchtroute.

Die Ungleichheit, mit der diese Menschen ohnehin schon konfrontiert sind, wird durch die Tatsache, dass sie sich außerhalb ihres Landes befinden und keinen Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt haben, noch verschärft.

Diese Seite bietet die Möglichkeit, mehr über ihre Situation zu erfahren, Maßnahmen zu ergreifen und Informationen auszutauschen, mit denen Ungleichheiten und Stereotypen abgebaut werden können, um geschlechtsspezifische Gewalt zu bekämpfen, die von Frauen und der LGTBIQ+-Gemeinschaft in Ländern wie Kolumbien, Peru und Ecuador erlebt wird.

Manifest zur Gleichberechtigung

Postkartenaktion (seit Mai 2022) PeruA PeruB KolumbienA KolumbienB